Arzt untersucht Patient auf Hautkrebs und Muttermalen.

HAUTKREBSFRÜHERKENNUNG

Unter Hautkrebs leiden immer mehr Menschen – wird dieser jedoch früh erkannt, ist er in den meisten Fällen gut heilbar. Gerade beim schwarzen Hautkrebs ist eine Hautkrebsfrüherkennung und ein schnelles Handeln wichtig, um Metastasen zu vermeiden.

Informieren Sie sich über die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse, da die Vorsorgeuntersuchungen häufig schon im frühen Alter von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen werden.

Jeder Mensch mit mehr als 20 Muttermalen und jeder, der Veränderungen in Form von Asymmetrie, Begrenzung, Color, Durchmesser oder Erhabenheit (ABCDE-Regel) an einem Pigmentfleck bemerkt hat, sollte sich regelmäßig vom Hautarzt untersuchen lassen. Es empfiehlt sich, mindestens alle zwei Jahre eine Untersuchung zur Hautkrebsfrüherkennung durchführen zu lassen.

Die ABCDE-Regel

Um Hautkrebs früh zu erkennen, sollten Sie neben einer ärztlichen Vorsorge zusätzlich regelmäßig Ihre Haut untersuchen und auf die ABCDE-Regel zurückgreifen. Sollte eines der unten genannten Punkte auf Ihr Muttermal bzw. Leberfleck zutreffen, dann sollten Sie umgehend einen Hautarzt aufsuchen.

  • Asymmetrie: ungleichmäßige, asymmetrische Form des Muttermals
  • Begrenzung: das Pigmentmal besitzt unebene und raue oder verwaschene, gezackte Ränder
  • Color: verschiedene Farbtöne sowie hellere und dunklere Bereiche sind erkennbar
  • Durchmesser: der Durchmesser ist größer als 5 Millimeter
  • Erhabenheit: das Muttermal ragt über einen Millimeter über der Haut hinaus und die Beschaffenheit ist schuppend oder rau

Neben intensiver Sonnenbestrahlung und kindlichen Sonnenbränden spielen auch erbliche Faktoren und die stark gestiegene Lebenserwartung eine wichtige Rolle bei der stetig wachsenden Zahl an Neuerkrankungen. Frühzeitig erkannt und behandelt ist Hautkrebs, auch das Maligne Melanom, heilbar.

Modernste Technologien zur
Hautkrebs-Früherkennung in unserer Praxis

Unsere Praxen verwenden hierzu:

  • Dermatoskope (dermatologische Lupensysteme)
  • Videoepilumineszenz-Diagnostik
  • Digitale Auflichtmikroskopie (computergestützte Muttermalkontrolle)
  • Digitales Archiv (Vergleich mit Voraufnahmen des gleichen Muttermals)

Sollte ein Nävus (Muttermal) bei einer dieser Untersuchungen verdächtig erscheinen, so wird er in lokaler Betäubung operativ entfernt und anschließend feingeweblich untersucht. Hierbei wird großer Wert auf die Verbindung des medizinisch Notwendigen mit dem ästhetisch besten Ergebnis gelegt.

So beugen sie Hautkrebs vor

Neben einer regelmäßigen Kontrolle durch einen Hautarzt, empfehlen eine konsequente Selbstuntersuchung:

  • Beobachten Sie Ihre Haut und Ihre Muttermale
  • Wenden Sie die ABCDE-Regel zur Selbstuntersuchung an
  • Vermeiden Sie zu viel und zu starke UV-Strahlung
  • Schützen Sie sich mit Sonnenschutzmitteln und ggf. geeigneter Kleidung
  • Vor allem die Haut von kleinen Kindern ist sehr anfällig – achten Sie auf einen besonderen Schutz!

Wir beraten Sie gerne ausführlich zum Thema Sonnenschutz.


Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Fachärzten!

Bei weiteren Fragen zum Thema Hautkrebsvorsorge oder zur Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich gerne an unser Team. Wir beraten Sie gerne.

Kontakt E-Mail

Termin buchen